Ein Wagnis eingehen oder anders gesagt: Nur Mut

Willkommen bei meinem ersten Blog-Eintrag.

 

Manchmal sind es die ersten kleinen Schritte, die aufwendig erscheinen und Mut erfordern. Zum Beispiel wenn es darum geht seine eigenen Träume zu verwirklichen. Es benötigt eine Portion Kraft, Energie und Zuversicht, um sich aus dem gewohnten Umfeld hinauszubewegen und etwas Neues zu wagen.

 

Die Probleme einer Person im Alltag beschreiben

Heute beschreibe ich meine eigene Situation als Alltagsbeispiel. Von der „Analogen Arbeit“ der psychiatrischen Pflege zuhause, hin zur „digitalen Arbeit“ der Online-Beratung per Skype.

Die Idee der Online-Beratung erstand 2017. Nach zehn Jahren Selbständigkeit in der psychiatrischen Pflege packte mich die Lust nach etwas Neuem. So entstand meine eigene Webseite und 2018 hatte ich bereits meinen ersten Online-Kunden.

Der Aufbau der Online-Beratung verlief parallel zur psychiatrischen Pflege, welche ich seit 2008 als selbständige Pflegefachfrau durchführe.

E-Book schreiben in Psychotraumatologie, Texte für die Webseite erstellen, SEO (Suchmaschinenoptimierung) schalten, gleichzeitig Hausbesuche durchführen bei den Klienten zu Hause, Arbeitsblätter kreieren, Themen für den Blog festlegen usw…. Es gab viel zu tun!.

Die Arbeiten haben sich jedoch wunderbar ergänzt und verstärkt.

 

Wie Lösungsmöglichkeiten aussehen können

Es ist wichtig, die Arbeiten in machbaren Schritten zu planen, für den jeweiligen Schritt gezielt Zeit (1-2 h) einzuplanen. Es geht darum sich in dieser Zeit nicht ablenken zu lassen um sich möglichst gut konzentrieren zu können. Ich nenne dies Deep Work und plane dies auch so in meiner Agenda ein. Jeder erreichte Schritt gab mir die nötige Energie für den nächsten Schritt.

So wie es Beppo, der Strassenkehrer auch machte: Besenstrich… Atemzug… Schritt… Besenstrich… Atemzug… Schritt… (Quelle der Geschichte???)

Es geht hauptsächlich darum anzufangen, den ersten Schritt zu wagen. Dies ergibt neue Möglichkeiten, neue Freiheiten und neue Motivation.

 

Eine Aufgabe an den Leser

So möchte ich auch Sie ermutigen, etwas Neues zu probieren, ein kleines Wagnis einzugehen, etwas zu kreieren, auszutesten, was Sie schon lange mal ausprobieren wollten,  sich aber nicht überwinden konnten.

Die Zeit des Lebens geht schnell vorbei, nicht das wir später mal sagen: Ach, hätte ich doch…. Stehen Sie zu sich und gehen Sie die Verantwortung zu etwas Neuem ein.

Manchmal jedoch ist es etwas im Alltag, was Mut benötigt. Z.B. einfach mal „Nein“ zu sagen, Probleme anzusprechen, zu seiner eigenen Meinung zu stehen oder eine Entscheidung zu treffen.

Und falls dann doch der Angstschweiss kommt, samt Herzklopfen und sonstigen somatischen Beschwerden und Gedanken, dann empfehle ich Ihnen eine Übung aus dem Buch «Nur Mut» von Dr. med. Claudia Croos-Müller.

Sie beschreibt einfache, effektive Sofortübungen. Z.B. auf einem Bein stehen, Duft atmen, Zunge bewegen, Nase schnäuzen, Brust reiben, Trommeln, Finger schnippen usw.

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen gutes Gelingen! Für was Sie sich auch immer entschieden haben in Ihrem Leben anzugehen.

 

Herzlich

Claudia Jost